Office-Survival: 10 Tipps gegen Lärm im Büro

//Office-Survival: 10 Tipps gegen Lärm im Büro

Office-Survival: 10 Tipps gegen Lärm im Büro

Vielleicht kennen Sie das Gefühl: Sie sitzen in einem Großraumbüro und haben diese eine Aufgabe, die Ihre volle Konzentration benötigt. Doch ständig werden Sie durch das bunte Treiben und durch unterschiedlichste Geräusche abgelenkt. Darunter leiden natürlich Motivation und Produktivität. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen daher verschiedene Möglichkeiten vor, die den Lärm im Büro reduzieren können.

Während manche Menschen weniger Probleme mit belebten Büros haben, kann der Workspace für andere zu einer echten Produktivitätsfalle avancieren. Natürlich spielt dabei auch die zu erledigende Aufgabe eine Rolle. Nicht jede Task wie das Schreiben einer E-Mail benötigt 100% Konzentration. Aber es ist wichtig einen “Raum” zu schaffen, der es allen Bürokämpfern ermöglicht, an bestimmten Aufgaben voll fokussiert arbeiten zu können.

In einer Studie aus Sydney (2013) war Lärm im Büro neben Mitarbeiterüberwachung der größte Frustrationsgrund bei der Arbeit.

Nun aber zu den Tipps gegen Lärm im Büro:

1. Der moderne Klassiker: Noise Cancelling Kopfhörer

Das ist der vermeintlich offensichtlichste und einfachste Weg, um Umgebungsgeräusche einzudämmen. Vorausgesetzt, es ist auf der Arbeit erlaubt, Kopfhörer zu tragen. Diese speziellen Kopfhörer sind so entwickelt worden, dass sie möglichst viele Geräusche aus der Umgebung unterdrücken. In Kombination mit ablenkungsfreier bzw. konzentrationsfördernder Musik (z.B. Brain FM) sind Sie so bereits gut gegen Lärm im Büro gewappnet.

Allerdings ist das Gefühl der künstlichen Abblockung von Umgebungsgeräuschen etwas gewöhnungsbedürftig. Außerdem können manche Kopfhörer auf Dauer drücken und nicht alle Bürotätigkeiten erlauben das vollständige Abkoppeln von der Umgebung.

laerm-im-buero-reduzieren-2

Sog. Noise-Cancelling Headphones helfen dabei, Umgebungsgeräusche zu blockieren. Foto: Malte Wingen auf Unsplash

2. Lärmfreundlicher Fußboden: Teppich gegen Lärm im Büro

Harte Fußböden aus z.B. Holz oder Keramik-Fliesen wirken sich negativ auf die Lärmbelastung im Büro aus. Daher ist es sinnvoll, bereits bei der Büroauswahl und Bürogestaltung auf die verbauten Materialien des Gebäudes zu achten. Vinylböden mit Trittschallunterlage oder Teppiche sind im Gegensatz dazu praktisch, um den Geräuschpegel einzudämmen.

3. Akustische Verkleidung an Decken

Auch Decken haben einen Einfluss auf den Lärmpegel. Während Großraumbüros in Betonkomplexen von einer günstigen Temperaturregulation in Winter und Sommer profitieren, so feuern sie auch Soundwellen effektiv zurück ins Büro und verstärken den Lärm. Um das einzudämmen, gibt es kreative Lösungen, die eine akustisch wirksame Raumdecke schaffen.

4. Akustische Wandpanel

Neben Fußböden und Decken können Sie mithilfe von akustischen Wandpanels für zusätzliche Schalldämmung sorgen. Dabei handelt es sich um spezielle Raum-Elemente, die z.B. durch Polyestervlies-Füllung dafür sorgen, dass sich die Nachhallzeit von Geräuschen verringert.

Unsere Silenzio 4.0 Trennwandsysteme basieren auf dem gleichen Prinzip, setzen aber in erster Linie Filz als Dämmmaterial ein. Und sind außerdem flexibel und mobil einsetzbar.

> Mehr erfahren

5. Raumaufteilung im Büro

Bereits durch eine intelligente Aufteilung der verfügbaren Räume in einem Großraumbüro kann die Ablenkung durch Lärm im Büro reduziert werden. Manche Firmen haben deswegen neben Konferenzräumen auch sog. “Quite Spaces” eingerichtet. Dort können sich Mitarbeiter zurückziehen, die aktuell konzentriert und in ablenkungsfreier Ruhe arbeiten müssen.

Wie so ein Quite Space umgesetzt aussehen kann, dass sehen Sie zum Beispiel in diesem Beitrag.

laerm-im-buero-reduzieren-4

Die Raumaufteilung in verschiedene Bereiche für Konferenzen, Austausch oder fokussiertes Arbeiten kann dabei helfen, unnötigen Bürolärm zu vermeiden und zu reduzieren. Foto: Nastuh Abootalebi auf Unsplash

6. Schalldämmende Möbel

Es gibt speziell konzipierte Akustik-Lounge-Möbel wie Sofas und Sessel, die in offenen Bereichen eingesetzt werden können. Der Clou: Diese Möbel schlucken nicht nur einige Schallwellen sondern können auch die allgemeine Atmosphäre im Büro verbessern. Sinnvoll eingesetzt sind sie ein weiterer Pfeil im Köcher gegen Bürolärm.

Manche dieser Einrichtungsgegenstände können durch zusätzliche Wände an den Rückseiten/Seiten den Lärm durch Gespräche so abblocken, dass weniger Schallwellen zu den eigentlichen Arbeitsplätzen vordringen können. Ein Beispiel dafür sehen Sie hier.

7. Pflanzen essen Lärm

Okay. Natürlich nicht wortwörtlich. Aber wenn es unter den vielen unterschiedlichen Möglichkeiten etwas gibt, dass keine großen Umbaumaßnahmen oder Anschaffungen voraussetzt, dann dieser Punkt. Außerdem haben Pflanzen viele weitere positive Effekte. Pflanzen reduzieren nicht nur den Lärm im Büro sondern sorgen auch für verbesserte Luftqualität (mehr Sauerstoff) und eine angenehmerer Arbeitsatmosphäre.

Einzige wirkliche Voraussetzung: Jemand muss sich etwas um die Pflanzen kümmern…

Geeignete Pflanzen für Büros mit wenig Licht:

  • Yucca-Palme
  • Kakteen
  • Bogenhanf
  • Drachenbaum
  • Elefantenfuß
Lärm im Büro reduzieren mit Pflanzen

Auch Pflanzen helfen dabei, Lärm im Büro zu reduzieren. Aber sie können auch noch mehr… Foto: Unknown Wong auf Unsplash

8. Ablenkungsfreie Hintergrundmusik

Es müssen nicht unbedingt spezielle Kopfhörer sein. Auch eine dezente Ambiente-Hintergrundmusik im ganzen Büro kann für einen geringeren allgemeinen Geräuschpegel und bessere Konzentration sorgen. Vor allem dann, wenn dadurch andere nervige Störgerausche maskiert werden.

Aber nicht jede Musik wirkt sich positiv auf die Produktivität aus. Geeignet sind z.B. klassische Musik, Naturgeräusche wie Meerrauschen oder Ambiente-Musik. Wichtig ist, dass die Musik nicht durch Lyrics ablenkt und an sich relativ einfach und unspektakulär ist.

9. Lärm im Büro vorbeugen: Klare Kommunikationsregeln

In Abhängigkeit von den Rahmenbedingungen des Büros und der Arbeit können auch allgemeine Kommunikationsregeln aufgestellt werden.

Das kann zum Beispiel sein:

  • Telefonate außerhalb oder in einem speziellen Raum führen,
  • nervige Handygeräusche auf stumm und ohne Vibration stellen
  • allgemeine Absprachen zu bestimmten Tageszeiten führen
  • etc.

10. Schallabsorbierende Trennwandsysteme (Silenzio 4.0)

Auch wir haben uns dem Problem Bürolärm angenommen und eine eigene Lösung konzipiert. Denn Lärm im Büro beeinflusst sowohl die eigene Arbeitsleistung als auch die der Mitarbeiter. Unsere mobilen und schallreduzierenden Trennwandsysteme helfen dabei, ein angenehmeres Arbeitsumfeld zu schaffen.

Dabei müssen Sie jetzt nicht an die langweiligen Bürowürfel denken, wie sie in einigen amerikanischen Serien auftauchen. Die innovativen Silenzio 4.0 Trennwandsysteme sind flexibel einsetzbar, kommen in unterschiedlichen Farben und Formen daher und können jederzeit ohne zusätzliche Werkzeuge verändert werden.

So können Sie als modulare Oberfläche auch eine Pinnwand oder ein Whiteboard auswählen. Aktuell sehr angesagt sind außerdem Oberflächen mit Holzvertäfelung. Neben der schallabsorbierenden Wirkung können Sie mit dem Silenzio also auch Ihrer Kreativität und Ihren Design-Vorstellungen einen neuen Raum geben.

Die einzelnen Module können Sie ganz einfach und ohne eine große Bürobaustelle mit langwierigen Umbaumaßnahmen aufstellen: Ohne Lärm, ohne Schmutz und ohne Fachpersonal. Und falls Ihnen das aktuelle Setup einmal nicht mehr zusagen sollte, können Sie dieses mit wenigen Handgriffen auch wieder verändern. Der Aufbau unseres schallabsorbierenden Trennwandsystems ist kinderleicht und selbsterklärend. Jeder bekommt das hin.

Mehr Infos zum Silenzio 4.0 Trennwandsystem
Kontakt

 


Titelbild: Foto von Eloise Ambursley auf Unsplash

By |2018-10-01T20:00:23+00:00Oktober 1st, 2018|Aktuelles|0 Comments